Summary Qualität in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE)

SFr. 0.00

Prof. Dr. Martin Hafen / Prof. Dr. Claudia Meier Magistretti / Dr. Natalie Benelli

Qualität in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE): Rahmenbedingungen des Einsatzes von nicht formal qualifizierten Betreuungspersonen. Bestandsaufnahme und Erarbeitung eines Argumentariums. Management Summary.

1. Auflage 2023
14 Seiten, A4
DOI 10.5281/zenodo.7569465

Download Publikation


Creative Commons BY-NC-ND 4.0 Lizenzvertrag
Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung

Inhalt

Institutionalisierte frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE) in Form von Kindertagesstätten, Spielgruppen, Tageseltern und Hausbesuchsprogrammen ist in der modernen Gesellschaft eine unverzichtbare Notwendigkeit. Sie entlastet die Familien und erleichtert den Frauen nach der Geburt den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt. Damit leistet die FBBE einen entscheidenden Beitrag zur Existenzsicherung von Frauen und ihren Familien sowie zur Verringerung des Fachkräftemangels bei.

Trotz dieses gesellschaftlichen Mehrwerts der FBBE wird in der Schweiz im internationalen Vergleich und im Vergleich zum formalen Bildungssystem sehr wenig in die familienergänzende Kinderbetreuung investiert. Die unzureichenden Investitionen in die FBBE drücken sich unter anderem im niedrigen Qualifikationsniveau und einer starken Unterfinanzierung der Betreuungspersonen aus: Mehr als die Hälfte verfügt über keine staatlich anerkannte fachspezifische Qualifikation in Form eines Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses «Fachperson Betreuung» oder eines tertiären Bildungsabschlusses im pädagogischen Bereich.

 

Mitarbeit

  • Marco Schraner (Online-Befragung)
  • Markus Theunert (Argumentation)

 

Verwandte Artikel